Tenya Psito

Tenya - Psito

Ich bin 1856 auf einem Siedlertrack geboren. Dieser wurde von Banditen überfallen. Ich wurde als einzige verschont. Sie dachten wahrscheinlich, dass ein Säugling, wie ich es war, sowieso keine Überlebenschancen hat. Durch die Schüsse und dem Lärm, sind Indianer in Nähe darauf aufmerksam geworden. Sie haben mich gefunden und aufgenommen.

Bei Ihnen habe ich mehrere Jahre gelebt und viel gelernt. Sie gaben mir den Name Tenya-Psito. Übersetzt heißt das kostbare Perle. Im Jahre 1866 bin ich morgens wie immer zum Fluss gegangen. Ich verlor das Gleichgewicht und viel hinein. Die Strömung war zu stark um von allein wieder heraus zu kommen. Also trieb ich mit. Ich denke sie haben nach mir gesucht, aber leider ohne Erfolg. Als die Strömung nach lies, schaffte ich es mit viel Mühe an ein Ufer zu kommen. Ich war total entkräftet und ruhte mich erst ein Mal aus. Dann machte ich ein Feuer um meine Kleidung zu trocknen. Als ich mich wieder erholt genug fühlte zog ich los und suchte mir etwas zu Essen. Durch das erlernte konnte ich überleben. Auf der Suche nach meinem Stamm begegnete ich Gus Black. Er war auf dem Rückweg von einem Viehtrack nach Hause. Trotz Verständigungsproblemen, begriff ich dass er mir helfen wollte. Er gab mir erst frisches Wasser und dann ein Stück Jerky (Trockenfleisch). Gus nahm mich mit zu seiner Familie. Seine Frau Katy hat mich freundlich empfangen. Einen kleinen Sohn Namens Kenny hatten sie auch. Das Ehepaar nahm mich an und sie brachten mir ihre Sprache bei. Fortan lebte ich bei ihnen auf der Farm, wie ihre eigene Tochter.

Adresse

American Living History Club Wild East e.V.
Vereinsgelände Wild East-Town
Paul-Lorenz-Str. 52
D-08060 Zwickau